Bauen mit Massivhaus Mittelrhein

Neuste Info von der Fa. Classen bzgl. unserer Reklamation

Gestern hatten wir das Glück einen Vertreter der Fa. Classen in den Geschäftsräumen unseres Händlers anzutreffen.

Der junge Mann nahm sich auch unverzüglich unseres Falles an, bat in der zuständigen Abteilung der Fa. Classen telefonisch um Sachstand:

Unerfreulich für uns - Massivhaus Mittelrhein hat es leider, leider bis gestern nicht geschafft die benötigten Protokolle an Classen zu senden.

Allerdings bekamen wir auch neuste Infos zu unserem Boden:
Der verlegte Boden, NEOWood 1.0, hat als Träger u.a. Holz beigemischt. Der Boden wurde nun verbessert.
NEO 2.0 bekam als Träger Steinmehl. Die Probleme des 1.0 sollen damit der Vergangenheit angehören.

Ob dem so ist, können wir allerdings nicht beurteilen da unsere Reklamation ja noch nicht abschließend beurteilt wurde.Sollten wir einen Austausch des Bodens bekommen, werden wir berichten.


Nachtrag vom 07.12:
Die Bearbeiterin unseres Falles schrieb uns heute, dass sie nun zusätzlich zu den bereits geschickten Bildern und Protokollen auch ein TÜV-Protokoll bräuchten.
Außerdem sollen wir genauste Angaben zur verwendeten Dampfbremse machen. Zur Erinnerung: Es handelt sich um ein Produkt der Fa. Classen.
Offensichtlich kennt der Hersteller die genauen Daten seines Produkts nicht!!!

Wir werden nun einen Gutachter einschalten und falls notwendig, anwaltliche Vertretung in Anspruch nehmen. Unsere Bereitschaft den neuen Boden nur bis unter unsere neue Küche zu verlegen ist nun nicht mehr gegeben.

Offensichtlich versucht man bei der Fa. Classen den Kunden so lange zu beschäftigen bis er resigniert aufgibt.

Viele Erfahrungen dieser Art sind mittlerweile im Net zu finden.

21.11.15 15:07

Letzte Einträge: Kommentarfunktion und Gästebuch ausser Funktion

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL